SO KAM DIE NORDMANNTANNE INS RUHRGEBIET

KARL HEINZ MAYER VERKAUFT SEIT 40 JAHREN MIT LEIDENSCHAFT SEINE NORDMANNTANNEN AUF DEM PARKPLATZ BEI XXXL RÜCK IN OBERHAUSEN

Gerade zur Weihnachtszeit taucht man in eine andere Welt ein, wenn man durch die Türen des Möbelhauses schreitet. Wie in jedem Jahr haben die Mitarbeiter im Eingangsbereich einen Weihnachtsmarkt aufgebaut, der Raum für Träume und Wünsche bietet. Gekonnt und mit Liebe zum Detail sind hier Einrichtungsgegenstände mit weihnachtlicher Deko inszeniert, die inspirieren und den Wunsch  wecken, sein eigenes Heim ebenso gemütlich zu gestalten. Doch nicht allein der Weihnachtsmarkt fasziniert die Besucher bei XXXL Rück in Oberhausen.

 

Vielmehr kommt niemand an dem Urgestein vorbei, das seit 40 Jahren seine Zelte auf dem Parkplatz von XXXL Rück aufschlägt. Karl Heinz Mayer ist in Oberhausen eine feste Größe, jeder kennt ihn. Doch auch weit über die Grenzen hinaus ist der Christbaumverkäufer für seine schönen Tannen bekannt. Schließlich hat der 80-jährige die erste Nordmanntanne aus Dänemark ins Ruhrgebiet gebracht. Karl-Heinz Mayer sagt stolz: „Wir achten sehr auf die Qualität“, schließlich möchte er seinem Ruf in jedem Jahr gerecht werden, die besten Nordmanntannen im gesamten Ruhrgebiet zu verkaufen. Auch bei den Mitarbeitern von XXXL Rück kommen die Tannen gut an. In der Adventszeit kann Karl Heinz Mayer voll und ganz auf die Unterstützung seiner Familie zählen. Alle Bäume werden in liebevoller Kleinarbeit von der gesamten Familie persönlich mit Preisschildern versehen. Seine beiden Töchter, das Enkelkind und auch seine Schwiegersöhne packen mit an. Karl Heinz Mayer liebt seinen Job  als Christbaumverkäufer. Schöne und witzige Anekdoten aus den letzten 40 Jahren hat er viele auf Lager. „Ich habe Kunden, die jedes Jahr wiederkommen und nach dem gleichen Baum wie im letzten Jahr fragen“, erzählt er mit einem Schmunzeln, „oder es kommen auch Kunden, die die Nordmanntannen mit dem Zentimetermaß exakt ausmessen. “Und nebenbei beliefert er auch sämtliche Gärtnereien im Umkreis mit seinem Tannengrün. Doch auch unterm Jahr trifft man den rüstigen Rentner auf dem Parkplatz vor XXXL Rück, wo er saisonales Obst und Gemüse verkauft. Und auch sonst dreht sich in seinem Leben alles um das Verkaufen. Das ist dem Umstand geschuldet, dass er immerhin 40 Jahre lang einen eigenen Blumenladen bei der Johanniskirche hatte. Sämtliche Blumen, die bei der Neueröffnung von Rück in Schwerin im Einsatz waren, hatte er kurzerhand aus Oberhausen dorthin gebracht, um die damalige Neueröffnung auszustatten. Denn auch für ihn gilt der Grundsatz – wer rastet, der rostet.